Ausrüstungstest: Primus OmniLite Ti

Seit Sommer 2011 gibt es einen neuen Stern in der Outdoorküche: Den OmniLite Ti Multifuelkocher von Primus, den Kocher-Spezialisten aus Schweden. Vorschusslorbeeren gab es nicht zu knapp – der Kocher gewann den goldenen Outdoor Industry Award 2011 und wurde für den Sommer 2012 Editor’s Choice des Magazins Outdoor und Scandinavian Outdoor Overall Winner. Allseits gelobt: Maße, Gewicht und Effizienz!!

OmniLite Ti Multifuelkocher

 Soweit – so glamourös. Doch der ganze Hype kann natürlich eingefleischte Outdoor-Freaks nicht blenden. Schließlich muss der OmniLite Ti sein Talent nirgends anders als draußen in der Praxis beweisen – vor allem bei dem Preis. Mittlerweile finden sich ja auch schon einige Testberichte über den OmniLite Ti im Netz.  Auch wir von walkonthewildside  wollten es uns nicht nehmen lassen, dem „kleinsten Vielstoff-Kocher der Welt“ (Jury des Outdoor Industry Award 2011) auf den Zahn zu fühlen…

Kocher-Evolution à la Primus

Im Bereich Multifuelkocher  gab es bislang zwei Spitzenkandidaten was Gewicht und Packmaße angeht: Den Optimus Nova und den Primus OmniFuel, beides Bestseller.  Der Primus OmniLite Ti muss als konsequente Weiterentwicklung des OmniFuel betrachtet werden. Er basiert auf der gleichen Technologie, wiegt aber deutlich weniger und ist kleiner. Wie alle Vielstoff-Kocher funktioniert er mit Benzin,  Diesel, Petroleum oder Kerosin und – wie der gute alte Campingkocher – auch mit Gas. Ein absolutes Multitalent.

Im Karton finden wir: Den Brenner mit Schlauch (schön flexibel), eine Ergo-Brennstoffpumpe, eine 0,35 l Brennstoffflasche (inkl. Schraubverschluss), die Packtasche aus Nylon, ein kleines Multitool, 3 Düsen, ein kleines Tübchen Silikon-Schmierfett, natürlich eine Bedienungsanleitung und – sehr nützlich – einen Windschutz mit Wärmereflektion aus Alu und einen Wärmereflektor zum Unterlegen.

Lieferumfang OmniLite Ti Multifuelkocher

Erster Eindruck

Überraschend leicht und enorm kompakt. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck. Nichts wackelt oder schwächelt. Allgemein ist sehr viel Metall verarbeitet, was schon mal einen zuverlässigeren Eindruck macht als Plastik. Überhaupt nicht leicht und kompakt ist allerdings die ziemlich überdimensionierte Packtasche. Die kann man getrost als Fehltritt bezeichnen. Der kleinste Vielstoff-Kocher der Welt in der schwersten Tasche der Welt. Mit sage und schreibe 140 Gramm ist sie sogar schwerer als die Pumpe mit ihren gut 100 g.

Tatsächlich leicht

222 Gramm bringt der Brenner auf die Waage – über 100 Gramm weniger als OmniFuel und Nova! Das liegt natürlich vor allem am Material. Denn der  Brenner ist aus Titan – daher das Ti im Namen. Das allein bringt schon eine ordentliche Gewichtseinsparung. Und natürlich die Maße.  Auch sie sind deutlich geschrumpft (ca. 11,4 x 9 x 5,5 cm). Er ist so klein, dass er auf eine Handfläche passt. So spart Primus noch mal eine schöne Portion Gewicht ein.

Skeptisch wegen der kleinen Maße? Wir auch. Natürlich mussten wir direkt den 2,1 Liter Eta Power CampLite Topf ausprobieren. Randvoll mit Wasser. Den vollen Topf trug er ohne Probleme – selbst als wir mit der Topfzange daran herumhantierten. Die gezahnten Topfauflagen tragen dazu bei, dass auch schwere Töpfe sicher stehen und auch solche aus glattem Material nicht wegrutschen.

Effizienz

Hoch gelobt wird der OmniLite Ti ja auch wegen seines unglaublich sparsamen Spritverbrauchs. Nicht unerheblich, denn bei Ultraleicht-Touren schielen wir nicht nur auf das Gewicht eines Outdoor-Kochers, sondern kalkulieren auch die notwendigen Brennstoffvorräte. Außerdem freut sich das Klima über weniger Verbrauch.

Der stärkste Konkurrent des Primus OmniLite Ti was den Verbrauch angeht, ist der Optimus Nova. In gemäßigtem Klima voll aufgedreht verbraucht dieser etwa 20g Brennstoff um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Auf Sparflamme etwa 16 g. Die Leistung des OmniLite unterscheidet sich davon bei sparsamer Einstellung nicht wesentlich (15-16g). Was hingegen überrascht, ist sein Verbrauch bei voll aufgedrehter Flamme – der Verbrauch bleibt gleich!

Knappe 16 Gramm bei voller Leistung. Das ist schon ein herausragender Wert. Vermutlich liegt das zu großem Teil an der Bauweise des Brenners. Primus hat den Abstand zwischen Düse und Diffusor verringert. Der Diffusor bündelt die Flamme stärker, was natürlich weniger Wärmeverlust zu den Seiten mit sich bringt. Die Düsen sind generell kleiner als beim OmniFuel.

 Primus hat  den OmniLite Ti nach eigenen Angaben speziell für Eta-Töpfe konzipiert. Sie sind dank des Wärmetauschers besonders energieeffizient – nach unseren Erfahrungen gut 25% schneller beim Wasserkochen. Natürlich funktioniert der Kocher aber auch mit jedem anderen Camping-Kochgeschirr. Er ist dann eben ein bisschen weniger effizient.

 Handhabung + Reinigung

Die Handhabung ist vielleicht noch einen Tick besser als der OmniFuel. Der Regler lässt sich auch mit Handschuhen sehr leicht bedienen. Die Flamme kann zudem sehr präzise geregelt werden kann. Die Reinigung geht beim OmniLite Ti  wirklich angenehm einfach. Das ganze obere Teil des Brenners lässt sich ohne Werkzeug abschrauben – inklusive des Flammendiffusors. Die freiliegende Düse kann so ganz einfach gewechselt oder gereinigt werden. So lässt sich auch das Vorheizpad sehr leicht wechseln.

Mitgeliefert wird ein kleines Multitool mit Reinigungsnadel, Imbus etc. sowie drei verschieden große Düsen. Eine für Gas Ø 0,36 mm, eine für Benzin Ø 0,32 mm und eine für Petroleum und ähnliche Brennstoffe Ø 0,25 mm. Die Maße sind gut sichtbar eingraviert.

Gewöhnungsbedürftig

Nicht von Primus mitgeliefert werden Oropax… der OmniLite Ti ist extrem laut. Besser ist es wenn der Topf drauf steht, aber auch dann ist er immer noch deutlich lauter als beispielsweise der Nova.

Fazit

Unserer Meinung nach beweist Primus mit dem OmniLite Ti Outdoorkocher, dass selbst das beste und etablierteste Produkt immer noch verbessert werden kann. Der OmniLite ist wirklich ein Spitzen-Kocher – schön leicht und klein, sehr gut verarbeitet, hochwertige Materialien, mit einer Spitzenleistung und leicht zu handhaben und zu reinigen. Ideal für minimalistische Trips allein oder zu zweit, wenn ein sparsamer Multifuel-Kocher her muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s