mySUMMIT: Mammut Eiger Nordwand Jacket im Test

Mammut – Nordwand Eiger Jacket – Hardshelljacke

„Der Name ist Programm – mit der Nordwand Jacket von Mammut lassen sich selbst die ambitioniertesten alpinen Ziele angehen. Mit den Nordwand Jacket aus der Highend-Serie Eiger Extreme setzt Mammut neue Maßstäbe im Bergsport“…… so wird in der Werbung über die Mammut – Eiger Nordwand Jacket Men berichtet. Für das mySUMMIT Team Ansporn genug, diesen Werbeparolen auf den Grund zu gehen. Doch wo ist für die neue Mammut Serie das richtige Zielgebiet? Natürlich muss der Ausrüstungstest unter extremen Bedingungen stattfinden – das Ziel war schnell gefunden – unsere Expedition zum höchsten Berg Europas – dem 5.462 Meter hohe Elbrus im Kaukasus. Am Elbrus sind plötzlich aufkommender Nebel und Schnee keine Seltenheit, und die wenig gegliederte Landschaft des Vulkans macht die Orientierung bei schlechtem Wetter oft schwer. Die von Gletschern bedeckte Fläche am Elbrus ist enorm – sie beträgt etwa 145 Quadratkilometer, stellenweise erreicht das Eis eine Dicke von 200 m, Gletscherspalten sollten nicht unterschätzt werden. Die hohen Gipfel können dann plötzlich starken Stürmen und erheblichen Niederschlägen ausgesetzt sein, nicht umsonst nennt man den Elbrus aufgrund seines harten Klimas manchmal auch “kleine Antarktis“.
Genau die richtige Umgebung um das neue Material von Mammut zu testen!

Volker Reinsch mit der neuen Mammut Eiger Nordwand Ausrüstung im Elbrus Basecamp

Die Nordwand Jacket ist Bestandteil von Mammuts Premium-Serie, der Eiger Extreme Kollektion. Ihr Einsatzgebiet reicht von klassischen Hochtouren, über Expeditionen bis hin zu Eis- und Mixedklettereien.

Bereits 6 Wochen vor der Elbrus Expedition kam das Paket zu Hause an. Ich konnte es kaum erwarten die Jacke das erste mal in der Hand zu haben – doch als erstes hatte ich die Rechnung in die Hand – mit knapp 650 Euro ein stolzer Preis! Hoffentlich hat die Werbung nicht zu viel versprochen – aber das sollte ich ja am Elbrus schnell merken. Nach dem ich die Jacke das erste mal gesehen hatte, schaute ich erst mal ob es Verarbeitungsmängel gibt. Stimmt wirklich alles? Sind die Nähte gut, oder fehlt ein Detail? Wie zu erwarten hat das Qualitätsmanagement von Mammut bereits beste Arbeit abgeliefert – alles ist perfekt!

Jetzt zu Hause noch die Jacke anprobieren ob Sie gut sitzt – die Jacke passt perfekt – leicht nachzuziehen und bequem. Auch unter der Kapuze bekommt man bequem einen Kletterhelm angezogen…

Also auf zum Test in den Kaukasus…..

Aufstieg bei der ersten Akklimatisationstour

Unsere erste Tour zum Akklimatisieren ging vom Basecamp auf die Prijut Hütte auf 4.100 Meter. Bei Nebel und leichtem Schneeregen stiegen wir langsam über den Gletscher hinauf. Dank der robusten und extrem abriebfesten 3-Lagen Gore-Tex Pro Shell sorgte die Jacke für einen perfekten Wetterschutz. Die Beweglichkeit in der Jacke war wirklich super – egal ob beim Steigeisen anziehen, Kletterstellen über große Steine auf dem Gletscher und sogar beim Tragen des schwerer Rucksacks – die Jacke sitzt einfach nur sehr bequem! Der Aufstieg war zwar sehr anstrengend aber der erste Test der Jacke begeisterte mich sehr! Leider konnten wir heute den Elbrus noch nicht sehen – aber das sollte sich in den nächsten Tagen ändern.

Eines Abends im Basecamp riss der Himmel auf und die Wolken gaben den Blick auf den Elbrus frei – unglaublich das Panorama……..

Der Elbrus zeigt sich beim Sonnenuntergang

Der Härtetest für die Nordwand Jacke von Mammut folgte dann Mittwochnacht – die Besteigung sollte beginnen. Gegen 02:00 Uhr Nachts verließen wir das Basecamp bei -15 Grad und leichtem Nieselregen. Zum Glück ermöglicht die vorverlegte 2-Wege-Unterarmbelüftung einen optimierten Wärmeausgleich. Beim Aufstieg war es immer wieder möglich, danke der Rucksack- und Klettergurt-kompatibler Taschenpositionen schnell ohne Probleme an die Fronttaschen der Jacken zu kommen. Auch der Nieselregen konnte der Jacke nichts anhaben.

Auf ca. 5.000 Meter zogen wir unsere Steigeisen an – von hier an begann der steile Anstieg hinauf zum Elbrus Sattel. Eine sehr anstrengende Strecke – wie wir am Vortag schon vermutet hatten.

Gegen 07:00 Uhr wärmten die ersten Sonnenstrahlen unsere Körper und der Gipfel lag nur noch 3 Stunden vor uns. Mittlerweile wärmte die Sonne so sehr, das das Feuchtigkeitsmanagement schwer  arbeiten musste! Aber auch dies funktionierte perfekt. Und dann war es soweit – gegen 10:00 Uhr standen wir vom mySUMMIT Team mit unserer Mammut Nordwand Jacket auf dem höchsten Punkt Europas. Ein unglaubliches Gefühl……

Volker Reinsch vom mySUMMIT Team auf dem Gipfel des höchsten Berg Europas

FAZIT
Die Mammut Eiger Jacket mit einem Eigengewicht von nur 550g ist der Kracher, auch in extremen Bedingungen kann man sich 100%ig auf die Ausrüstung verlassen. Der Preis von 650 Euro ist zwar nicht günstig – jedoch ist die  Jacket jeden Cent wert! Die Nordwand Eiger Jacket ist genau das Richtige für schwere Einsätze unter widrigen Bedingungen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s