mySUMMIT: Ankunft in Schweden in der Studentenstadt Lund

1
Kurz vor der Öresundbrücke

Gestern haben wir unsere erste Station in Schweden erreicht: die sogenannte Studentenstadt Lund! Hier hat Berit ein Jahr ihres Studiums verbracht. Mehr als ein Drittel der Einwohner Lunds sind Studenten, was auch das Stadtbild prägt: hier gibt es zahlreiche Cafés, schöne Parks und alte Backstein-Fassaden.

Nachdem wir gestern im Regen unsere Unterkunft bezogen haben, freuten wir uns umso mehr, als uns beim Öffnen des Fensters die Sonne entgegen lacht! Wir wohnen hier in einer kleinen Bed&Breakfast Pension nahe am Zentrum. Das „CheckInn“ ist wirklich zu empfehlen! In einem alten Stadthaus werden ein paar schöne Zimmer zu einem fairen Preis vermietet. Es gibt eine kleine Küche, in der man sich jederzeit etwas zu essen zubereiten kann und einen gefüllten Kühlschrank mit Brot, Aufschnitt und Joghurt, an dem man sich bedienen darf. Auch die kostenlose Benutzung der Waschmaschine und Trockner freut uns sehr, denn mit Baby fällt dann doch schnell Schmutzwäsche an!

Also geht es heute bei strahlendem Sonnenschein auf einen Spaziergang in die Stadt! Unglaublich, nach über 10 Jahren wieder hier zu sein. Es hat sich nicht viel verändert – es sind nur noch mehr Cafés geworden – und es werden alte Erinnerungen an das Studentenleben wach. Die Innenstadt ist von alten Universitätsgebäuden geprägt, gegen Mittag füllen sich die Bistros und Cafés mit Studenten, die die günstigen Mittagsangebote nutzen. Zuerst schauen wir uns die Hauptattraktion der Stadt an:

Der Dom zu Lund gilt als das bedeutendste Zeugnis romanischer Baukunst in ganz Skandinavien. Bauherr war im 11. Jahrhundert unter anderem König Niels, als Lund noch im Besitz von Dänemark war – da musste unser Nachwuchs natürlich zumindest mal mit dem Kinderwagen durchgefahren werden.

2
Universität Lund

Nach einem wunderschönen Spaziergang im botanischen Garten treffen wir einen alten Freund von Berit: der Österreicher Florian hat in der Studentenzeit in Lund seine neue Heimat gefunden. Wir gehen gemeinsam Mittag essen. Im Gegensatz zu abends, wo man für Auswärtsessen in Schweden ordentlich Geld lassen muss, gibt es zum sogenannten Lunch tolle Angebote. Das Tagesgericht mit Salat, Wasser und Kaffee gibt es für wenige Kronen. Es gibt viel zu erzählen – schließlich haben wir uns einige Jahre nicht gesehen und man kann nicht behaupten, dass in der Zeit nicht viel passiert wäre!

Es ist ein toller Nachmittag mit gemütlichen Spaziergängen durch Lunds kleine Gässchen und mit dem ein oder anderen Zwischenstopp in den netten Cafés der Stadt. Natürlich darf der erste Kanelbulle (schwedische Zimtschnecke) nicht fehlen!!!

Morgen geht es für uns von mySUMMIT dann weiter in die kleine Stadt Vadstena am Vättern, die ebenfalls als eine der schönsten Städte Schwedens gilt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s