Schlagwort-Archive: Eisklettern

Im Winter draußen klettern

 1-1
E9 – die bekannte Klettermarke

 

 

 

 

 

 

 

Im Winter draußen klettern? Wer kommt denn auf so eine Schnapsidee…. wie soll man sich denn mit dicker Winterkleidung vernünftig am Fels sichern?

Die Antwort auf diese Frage hat das mySUMMIT Team beim unserer Recherche nach guter Kletterkleidung im onlineshop von chalkr auf eine tolle Jacke der Firma E9 gefunden:

Es gibt eine Winterjacke, die so konzipiert ist, dass man auch mit Klettergurt warm angezogen und perfekt gesichert ist. Durch eine Öffnung auf der Vorderseite kann man den Klettergurt problemlos hindurchführen. Ansonsten ist die Jacke nicht nur kuschelig warm durch einen innen liegenden Teddystoff, sondern bietet auch perfekte Bewegungsfreiheit durch ihren guten Schnitt.

 3-1
Der Innenstoff ist schön warm

 

 

 

 

 

 

 

 

Das robuste Obermaterial scheint auch einiges auszuhalten und hat bei den ersten Tests des mySUMMIT Teams schon überzeugt: Zahnbürstenschlaufen, gefütterte Taschen und Klettergurt-gerechter Schnitt sind wichtige Eigenschaften, die Kletterer und Boulderer zu schätzen wissen… so wird das Klettern am Fels auch im Winter angenehmer und sicherer.

Diese innovative Jacke hat uns neugierig gemacht. Welche Firma steht da hinter? Wer hat es geschafft, Funktionalität und sportliches Design so wunderbar zu kombinieren?

 2-1
genial – durch die Tasche am Bauch kann man den Klettergurt zum sichern anziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

E9 ist ein italienisches Unternehmen, welches inzwischen bei Kletterern der gesamten Welt sehr beliebt ist. Beim Durchstöbern des Klettershops chalkr finden wir noch unzählige weitere tolle Artikel dieser Marke.

Es verwundert also nicht, dass der Gründer der Firma E9 der Kletterer und Boulder-Weltmeister Mauro Calibani ist. Mit seiner Kletterbekleidungslinie hat er eine einzigartige Marke geschafften – im Design inspiriert durch verschiedene Felsformen und Steinarten. Das Ziel der Marke E9 ist es, Produkte für Menschen zu entwickeln, die den Moment leben und die Energie des Augenblickes spüren.

Die Idee für die Namensgebung E9 entstand durch einen berühmten Kletterfilm, wo es um die schwierigsten Kletterabenteuer geht. Der Ausdruck E9 ist das Level für eine gefährliche und schwierige Route, wobei E10 auf der Schwierigkeitsskala das höchste Level ist. Mauro Calibani hat selbst einmal das Level E9 geschafft, was dann der Grund für die Namensgebung seines Labels war.

Neben Funktionalität und Design hat uns von mySUMMIT auch die Nachhaltigkeit der Produktion überzeugt, denn alle Produkte werden in Italien produziert. Die Transportwege sind kurz, wodurch die Umwelt geschont wird.

E9 steht für den Schutz und Respekt der Felsen, denn sie sind es, die dem Italiener bis heute die Inspirationen für seine Kollektionen geben.

Advertisements

mySUMMIT: Monkee Clothing

Der Sommer neigt sich dem Ende – da beginnt für uns von mySUMMIT wieder die Saison in der Kletterhalle. Klar, dass wir dafür gut ausgerüstet sein wollen.

In dem Klettershop von Chalkr haben wir die Marke Monkee Clothing für uns entdeckt. Allein schon der Name der Marke machte uns neugierig: Affen sind bekanntlich die besten Kletterer. Als wir mehr über die Namensgebung der Firma lasen, waren wir umso mehr begeistert: Mit jedem verkauftem Produkt wird ein Gorilla-Fund unterstützt. Ungewöhnliche Namen wie Igihozo, Ubwuzu und Musha sind die der Paten-Gorillas nach denen einige Kleidungsstücke benannt sind. Neben dem Affenschutz hat sich die Marke Monkee Clothing zwei weiteren – leider nicht selbstverständlichen – Themen verschrieben: die Produkte werden aus biologischen und recycelbaren Materialien hergestellt.

Hoody

 

 

 

Die Produktion selber findet in Europa statt, so dass lange Transportwege vermieden werden. Außerdem achtet Monkee Clothing auf faire Behandlung und Bezahlung der Arbeiter. Toll, finden wir von mySUMMIT und haben den Kamikaze Hoody direkt getestet.

In dem Online-Klettershop von Chalkr findet man eine gute Auswahl an Kletterhosen, Tops und Hoodys. Der Kamikaze Hoody begeistert uns von mySUMMIT direkt durch das angenehme Material – die Baumwolle ist sehr angenehm auf der Haut und wärmt toll, wenn man nach einer Kletterroute verschwitzt ist. Die große Kapuze schützt Kopf und Nacken gut. Praktisch finden wir von mySUMMIT auch die engen Bündchen an den Ärmeln, so dass man beim Klettern oder Sichern nicht behindert wird. Das Design ist mit trendigen Farben und dem plakativen Monkeeclothing-Logo sehr ansprechend.

Chalkr

Eine weitere Besonderheit der Marke Monkee Clothing ist, dass jedes Jahr eine neue Kollektion produziert steht, die immer wieder unter einem anderen Motto steht. Dieses Jahr steht alles unter dem Thema Zirkus. Für das nächste Jahr können wir gespannt sein: der Onlineshop Chalkr hat uns schon verraten, dass das Motto „Superhelden“ sein wird.

Wir von mySUMMIT freuen uns jedenfalls, eine so tolle Marke für unsere Kletterausrüstung gefunden zu haben. Eine Marke, die sich nicht nur durch das Design auszeichnet, sondern auch durch den Respekt vor den Menschen, die sie produzieren und der Rücksicht gegenüber der Natur, die die Rohstoffe liefert!

mySUMMIT: Back to the Future

Ein erlebnisreiches erstes Quartal 2010 geht für uns zu Ende. Wir möchten uns bei all unseren Lesern für die vielen Leserbriefe bedanken, die wir erhalten haben.
Auch in Zukunft möchten wir euch ermuntern Kommentare, e-mails oder über Facebook uns Feedback zu geben. 

Im Januar begann unser Tourenjahr 2010 mit einer Woche Skifahren in Sölden. Mit der Teilnahme an einem Ausbildungskurs zum Eisklettern erfüllte sich Volker Reinsch von mySUMMIT einen Traum. Motiviert ging es noch im Januar für ein Wochenende mit Freunden ins Kleinwalsertal – natürlich wieder zum Skifahren. Wie jedes Jahr fand unsere große Fernreise im Februar statt. In diesem Jahr ging es nach Südamerkia – Chile, Argentinien – unsere lang geplante Patagonien Trekkingtour.
Einen Eindruck dieser sehr emotionalen Trekkingtour gewinnt man am besten, bei den letzten Gedanken von Volker Reinsch kurz vor dem Rückflug:  „Ich sitze hier in Santiago de Chile – die Emotionen, Augenblicke und Eindrücke der letzten Wochen im Herzen. Die Sonne, die Erde, die Wolken am Himmel alles bewegt sich, nur ich verharre ruhig. Ich lasse die Gedanken in der Erinnerung der letzten Wochen umherwandeln und ahne, das sich das Schicksal für mich zum guten gewendet hat! Ich freue mich auf die Menschen die mich lieben, besonders meine Familie, Freunde und Bekannte.“  Einen ausführlichen Reiseberichte gibt es hier.

Auch im zweiten Quartal 2010 wollen wir von mySUMMIT unseren Lesern interessante, spannende Reiseberichte präsentieren. Die Planungen sind fast abgeschlossen. Ihr könnt euch auf die folgenden mySUMMIT Tourenberichte freuen:

April 2010 – Skifahren im Allgäu
Mai 2010 – Fallschirmsprung aus 4.000 Metern
Mai 2010 – Teilnahme von Volker Reinsch am Prag Marathon
Juni 2010 – endlich geht es wieder in die Berge – die ersten Klettertouren sind geplant – wohin? Lasst euch überraschen – interessante Ziele sind dabei….

mySUMMIT: Bericht von der Preview Nanga Parbat

Am Samstag war es endlich soweit. Volker Reinsch von mySUMMIT  gehörte zu einer der ersten in Deutschland, der die Verfilmung der Nanga Parbat Besteigung und das Schicksal der Messner Brüder sehen durfte. Um 19 Uhr wurden die Karten von Salewa im Cinnemax in Essen ausgegeben. Viele Zuschauer standen aufgregt in der Warteschlange und diskutieren das Schicksal der Messner Brüder. Ein Schicksal über das in der Alpinistenszene immer wieder diskutiert wird!

Dann gegen 20 Uhr bgann endlich der Film – Cola, Popcorn und rein ins Abenteuer. 100 spannende Minuten warteten auf mich! 
Die Regie führte Joseph Vilsmaier – und es gelang Ihm sehr gut – die Geschichte der Messner Brüder zu erzählen. Um die Beziehung zwischen Reinhold und Günther Messer zu verstehen, erzählte Vilsmaier bereits ab dem Kindesalter die Geschichte der beiden Brüder . Sehr interessant und eindrucksvoll konnte man in das Leben der beiden Brüder einblicken. Besonders die Rolle von Reinhold Messner wurde sehr emotional rausgearbeitet – was sich auch in den Konflikten innerhalb der Expeditionsteilnehmer am Nanga Parbat wiederspiegelte. Reinhold – der Alleingänger!

Ganze drei mal reiste die Filmcrew nach Pakistan um am Nanga Parbat zu drehen – es entstand ein Bergfilm – mit gigantischen Aufnahmen aus dem Himalaya!
mySUMMIT sagt: unbedingt ansehen!! Der Filmstart ist am 14. Janaur 2009!!!

mySUMMIT: Eisklettern im Januar

Die erste Tour im Jahr 2010 führt Volker Reinsch vom mySUMMIT in die Allgäuer Alpen. Gemeinsam mit Kletterfreunden verbingt er dort ein Eiskletter Wochenende.

Was ist Eisklettern genau?
Eisklettern ist das Klettern an Eisformationen wie zum Beispiel gefrorenen Wasserfällen und Eiszapfen. Die Kletterer verwenden Steigeisen und Eisgeräte (spezielle Eispickel), um im Eis zu klettern. Das Eisklettern ist eine Spezialdisziplin des alpinen Kletterns oder Bergsteigens, da hier alle Kenntnisse des alpinen Kletterns notwendig sind. Daher wird auch die gleiche Schutzausrüstung wie beim alpinen (winterlichen) Klettern verwendet.