Schlagwort-Archive: Himalaya

mySUMMIT: Die App für Gipfeljäger: Peakhunter

App-IconViele kennen das Gipfelbuch, das meist beim Gipfelkreuz in einem wetterfesten Behälter wartet, bis Wanderer, Bergsteiger oder Kletterer es zur Hand nehmen und sich darin eintragen.

Eine kostenlose App namens Peakhunter für Apple und Android Smartphones virtualisiert dieses Prinzip. Nur wer sich genau am Gipfel befindet, kann sich ins virtuelle Buch eintragen. Peakhunter schafft so die Verbindung zwischen digitalem Zeitalter und klassischem Outdoor-Erlebnis. Die App verifiziert die Position mittels GPS (Ortungs-Chip in Smartphones).

Peakhunter funktioniert auch da, wo Mobilfunkanbieter versagen. Einträge können offline (ohne Netz) gemacht werden und später mit peakhunter.com synchronisiert werden, wenn wieder Netz verfügbar ist. Für jedes Land können Offline-Gipfeldaten geladen werden. Die Gipfel werden so auch ohne Internetzugang auf einer Karte angezeigt. Die Karte bietet Kompass, Distanzraster und eine Gipfelsuche. Gipfelbücher lassen sich bequem durchschauen.

eintrag-auf-breithorn
Peakhunter im Einsatz auf dem Breithorn

Peakhunter macht es einfach, Buch zu führen, welche Berge wann erfolgreich bestiegen wurden. Wenige “Klicks” und der Eintrag ist auch bei eisiger Kälte schnell erfasst. Details können später in gemütlicherer Umgebung hinzugefügt werden – in der App oder auf peakhunter.com.

Jeder Eintrag kann auf Facebook und Twitter gepostet oder per E-Mail als Gifpelgruss versendet werden.

Die Peakunter sind weltweit fleissig: Über 15’000 Einträge auf mehr als 8’800 Gipfeln. Ein Hunter meinte: “Hätte so manches Gipfelchen nicht bestiegen ohne Peakhunter.”. Ein anderer: “Coole App! Macht Spass und vor allem süchtig.”. Der Bewertungsschnitt im App Store liegt bei 4.5 von 5 Sternen. Da auch neue Gipfel erfasst werden können, entsteht so die erste globale Gipfeldatenbank.

gipfelbuch
Das Gipfelbuch

Die Peakhunter GmbH ist ein Startup-Unternehmen aus Appenzell, am Fuss der Alpsteinkette. Die einzigartige Plattform ist aus Philipp Ringlis Leidenschaft für die Bergwelt entstanden. Der Grafiker liess sich bei einer Kletterpartie auf den Hundstein (AI) inspirieren: „Ich konnte meinen letzten Eintrag im Gipfelbuch nicht finden und wünschte mir eine Möglichkeit, alle von mir erklommenen Gipfel sammeln zu können“. Emanuel Vinzent hat die Plattform programmiert: „Es macht Spass, die Einträge aus aller Welt zu durchstöbern. Sie geben mir Anregungen für zukünftige Touren.“

Demnächst lässt sich auch anhand von Gipfellisten jagen. Im Englischen nennt sich diese sportliche Disziplin “peak bagging”, und ist hierzulande noch wenig bekannt. Peakhunter plant Challenges (Wettbewerbe) auf Gipfellisten mit attraktiven Preisen durchzuführen.

Wir von mySUMMIT haben uns auf das iPhone im Apple ITunes Store direkt das App geladen. In Zukunft werden wir das Gipfelbuch App nutzen und auf mySUMMIT veröffentlichen.

Nepal – das Dach der Welt!

Nepal – das Dach der Welt!

Atemberaubende Gipfel, königliche Städte, ewiges Eis und herzliche Menschen. Auf einer Aktivreise durch Nepal das Dach der Welt erleben: ob durch den Himalaya streifen, den Anapurna Circuit erleben, im Everest Basecamp nächtigen oder sogar kombiniert mit Tibet: die Möglichkeiten einer Asienrundreise Nepal sind vielfältig! Trekker aus der ganzen Welt zieht es auf Aktivreisen nach Nepal zu den höchsten Gipfeln der Welt.

Aktivreisen Nepal – die Bergriesen der Welt kennen lernen

Besonders aktive Trekker und Bergsteiger-Fans kommen bei einer Aktivreise Nepal voll auf ihre Kosten. Die beiden beliebtesten Treks sind der Anapurna Circuit und das Everest Basecamp. Zwischen Schnee und ewigem Eis erstreckt sich die Bergwelt Nepals quer durch den Himalaya. Das Gebirge beheimatet die höchsten Gipfel der Welt. Hier befindet sich unter vielen anderen 8000ern der legendäre Mount Everest. Mit seinen stolzen 8848m ist er der höchste Gipfel der Welt. Gleichzeitig ist der Mount Everest der höchste Gipfel Asiens und gehört damit zu den Seven Summits, den je höchsten Bergen eines jeden Kontinents. Deren Besteigen ist für Gipfelstürmer eine besondere Herausforderung. Während einer Nepalrundreise genießt man atemberaubende Ausblicke auf die Riesen der Welt. Asienrundreisen werden von zahlreichen Adventure Reiseveranstaltern angeboten, wie beispielsweise dem Aktivreise Veranstalter Holiday’n’Adventure.

Risiken einer Nepal Aktivreise

 Jedoch sollten die möglichen Gefahren einer Nepal- Trekktingtour nicht außer Acht gelassen werden. Das Phänomen der Höhenkrankheit kann ab einer Höhe von 2000m aufgrund von absinkendem Luftdruck auftreten. Besonders bei wenig erfahrenen Bergsteigern kann der erhebliche Höhenunterschied problematisch werden. Die üblichen Symptome wie Kopfschmerz, Übelkeit, Schwindel & Appetitlosigkeit bis hin zur Atemnot sollten ernst genommen werden. Eine gute Ausrüstung ist neben dem langsamen Anstieg mit ausreichend Zeit zur Akklimatisierung und erfahrenen Guides unumgänglich. Als optimale Vorbereitung auf Ihre Asien Rundreise bietet das Netz viele Infoseiten wie z.B. asien-rundreisen.info.

mySUMMIT: Bericht von der Preview Nanga Parbat

Am Samstag war es endlich soweit. Volker Reinsch von mySUMMIT  gehörte zu einer der ersten in Deutschland, der die Verfilmung der Nanga Parbat Besteigung und das Schicksal der Messner Brüder sehen durfte. Um 19 Uhr wurden die Karten von Salewa im Cinnemax in Essen ausgegeben. Viele Zuschauer standen aufgregt in der Warteschlange und diskutieren das Schicksal der Messner Brüder. Ein Schicksal über das in der Alpinistenszene immer wieder diskutiert wird!

Dann gegen 20 Uhr bgann endlich der Film – Cola, Popcorn und rein ins Abenteuer. 100 spannende Minuten warteten auf mich! 
Die Regie führte Joseph Vilsmaier – und es gelang Ihm sehr gut – die Geschichte der Messner Brüder zu erzählen. Um die Beziehung zwischen Reinhold und Günther Messer zu verstehen, erzählte Vilsmaier bereits ab dem Kindesalter die Geschichte der beiden Brüder . Sehr interessant und eindrucksvoll konnte man in das Leben der beiden Brüder einblicken. Besonders die Rolle von Reinhold Messner wurde sehr emotional rausgearbeitet – was sich auch in den Konflikten innerhalb der Expeditionsteilnehmer am Nanga Parbat wiederspiegelte. Reinhold – der Alleingänger!

Ganze drei mal reiste die Filmcrew nach Pakistan um am Nanga Parbat zu drehen – es entstand ein Bergfilm – mit gigantischen Aufnahmen aus dem Himalaya!
mySUMMIT sagt: unbedingt ansehen!! Der Filmstart ist am 14. Janaur 2009!!!