Schlagwort-Archive: Oberstdorf

Teaser – abenteuerDeutschland

Endlich ist es soweit, unser großes Radprojekt startet bald. Damit Ihr nicht so lange warten müsst, gibt es heute den Teaser für das abenteuerDeutschland.

Viel Spaß – und nicht vergessen – wir freuen uns übers Teilen auf Facebook!

 

#adventuregermany

Advertisements

mySUMMIT: Canyoning im Allgäu

7:30 Uhr, der Wecker klingelt…   durch das Fenster unseres Zimmers in der Sonnenklause strahlt die Sonne herein. Der erste Blick zeigt, wieder ein wunderschöner Tag – viel Sonne, blauer Himmel – aber viel zu früh zum aufstehen am Samstagmorgen. Obwohl wir so früh aufstehen müssen, freuen wir uns sehr auf den Tag – heute wird mySUMMIT gemeinsam mit Purelements eine Canyoning Tour machen. Gespannt was uns an diesem Tag erwartet, gehen wir zum leckeren Frühstücksbuffett und wir geniessen den Blick inmitten der bekannten Allgäuer Bergwelt aus dem Frühstücksraum der familiär geführte Sonnenklause. Dann um 9:00 Uhr treffen wir uns mit Thomas von Purelements in Sonthofen am MCDonalds. Während wir auf weitere Teilnehmer warten, lernen wir uns besser kennen – die Stimmung ist gut und alle Teilnehmer spüren eine gewisse Spannung – „Was erwartet uns an diesem Tag?, „Wie kalt wird das Wasser sein?….“

Endlich sind alle Teilnehmer da und wir fahren in Kolonne nach Gunzesried, wo unsere Canyoning Tour stattfindet.Purelements stellt die komplette Ausrüstung zur Verfügung. Wir bekommen Helm, Hüftgurt, Karabiner, Neoprenanzug – einfach alles wir für unsere Canyoningtour benötoigen. Nach der Einweisung und der Erläuterung von Sicherheitsaspekten durch Thomas ziehen oder besser quetschen wir uns in den Neoprenanzug. Ein kurzer Fußmarsch und wir stehen am Einstig in die Schlucht. Dort üben wir im „trockenen“ nochmal div. Techniken wir z.B. Abseilen und lernen div. Zeichen kennen, die in der Schlucht zur Kommunikation benötigt werden. Bei uns allen steigt die Spannung, Thomas kontrolliert nochmals bei allen Teilnehmern die Ausrüstung und dann geht es los.

Der Einstieg in Wasser ist relativ problemlos, wenn man die Wassertemperatur von 8 Grad ausser Acht lässt. :)

Es geht, wie im Entengang, hinter einander dem Fluss des Gebirgsbaches folgend talabwärts, wobei Thomas an der Spitze der Gruppe läuft. Sofort nach dem Einstieg kommt auch schon der ersten Wasserfall, an dem wir uns abseilen müssen. Als sich alle Teilnehmer abgeseilt haben, konnten wir die erste Sprünge aus 6 Meter machen – obwohl ich im letzten Jahr auch schon eine Canyoning Tour gemacht habe, ist die Aufregung wie beim ersten Sprungsofort da! Nach den Sprüngen folgte ein Teilstück, wo man über grosse, in den Gebirgsbach verkeilte, Felsen klettern musste oder einfach nur in seichten Wasser laufen.

Im laufe der Jahrunderte hat sich das Wasser seinen Weg geformt durch den Fels, es folgen Rutschen, steinige Wege und Wasserfälle, an denen wir uns abseilen mussten.  Bei unserer Tour waren sehr viele Sprünge dabei, die von 5-10  Meter Höhe variierten. Für jemanden, der sich lieber nicht springen traut auch kein Problem, weil bei dieser Canyoning

Basic Tour der „Felsenabstieg“ trotzdem möglich war. Aber vorweg, es sind fast alle gesprungen, war echt toll. Das Schwimmen durch die Schlucht war atemberaubend, teilweise schwimmten wir durch hohe Felswände.

Nach ca. 4 Stunden erreichten wir das Ende des Gebirgsbaches – und unsere Tour neigte sich dem Ende zu. Die Canyoning Tourmit Purelements war für das mySUMMIT Team wieder ein tolles Abenteuer!! Besonders bedanken möchte ich mich bei den Guide von Purelements – wir fühlten uns jederzeit sicher mit euch – DANKE für diesen unvergesslichen Tag!

Lust auf die Canyoning Einsteiger Tour bekommen? Informationen zur Canyoningtour von Purelements gibt es unter www.purelements.de!

Das mySUMMIT Team hat für euch noch ein ganz besonderes Highlight! Wir haben mit unserer HD Helmkamera die Canyoningtour gefilmt, erlebt das Canyoning aus einer neuen Perspektive – viel Spaß beim mySUMMIT Video….

mySUMMIT: Interaktive 3D Karte von Realitymaps im Test

Für unseren nächsten Besuch in unserer zweiten Heimat – dem Allgäu – suchen wir eine schöne Wandertour. Ziel ist der Heilbronner Höhenweg, ein schöner Weg von der Rappenseehütte zur Kemptner Hütte im Allgäu. Auf der Suche nach einer Wanderkarte haben wir 3D Realitymaps im Internet gefunden.

Warum mit 3D Realitymaps-Landschaften planen?
3D Realitymaps bietet einen dreidimensionalen OutdoorTourenplaner für die Region, der mittels einer innovativen Visualisierungstechnologie detailgenaue Einblicke in die Bergwelt ermöglicht, wie sie in der Realität nicht möglich sind. Diese Ankündigung auf der Webseite hat uns von mySUMMIT natürlich neugierig gemacht und daraufhin haben wir die DVD Allgäuer Alpen und Kleinwalsertal 3D auf Herz und Nieren getestet!

Die Installation der DVD ist kinderleicht. Die Einstiegsmaske zeigt uns auf der linken Seite die Allgäuer Alpen in 3D und auf der rechten Seite ein Auswahlmenü, aufgebaut wie im Windows Explorer, in dem man gewünschte Informationen durch einfaches Anklicken aussucht.Diese werden direkt in die 3D-Karte eingeblendet. Tolle Funktion – die Informationen in der 3D Karte kann man sich nach seinen individuellen Wünschen zusammenstellen. Ausgewählt werden können z.B. Berghütten, Wanderwege, Gipfelbezeichnungen, Bergbahnen, Orte, Seen, Rad- und Mountainbiketouren und sogar vorhandene Webcams – um direkt durch einen Mausklick bei vorhandener Internet-Verbindung ein Live-Bild zu erhalten. Die Anzeige kann über den Menüpunkt „Ansicht“ noch angepasst werden. Durch einen Klick z.B. auf die Wanderroute auf den Gipfel des Nebelhorns wird ein Höhenprofil der Strecke mit Angabe der Höhenmeter, Länge der Strecke und eine kurze Tourenbeschreibung vom Bergverlag Rother angezeigt. Durch das gut funktionierende Navigieren kann man nun den gesamten Wanderweg virtuell verfolgen. In dieser DVD kann man schon viel detaillierter in die Karte zoomen, als bei Google Maps. Besonders wichtig ist, die Hinweise zum Navigieren beim Start der Karte zu beachten, dann fällt die Navigation etwas leichter. Über den Menüpunkt Hilfe – sind diese Tipps immer direkt abrufbar. Wenn man sich einmal an die Navigation gewöhnt, ist diese einfach per Mouse zu bedienen.

Neben dem gezielten Anklicken eines POI hat man auch die Möglichkeit einen POI zu suchen. Die Eingabe eines POI erfolgt nach Namen oder die Suche kann auch durch Eingabe der GPS Koordinaten erfolgen. Nach Eingabe des POI fliegt man zum gewünschten Ziel und verfolgt den „Flug“ z.B. aus der Hubschrauberperspektive. Mit dieser Funktion kann man aus der Vogelperspektive über Wiesen und Wälder, über Gletscher und Berggipfel fliegen.

Mit dem Menüpunkt Tourenplanung haben wir unsere eigene Tour über den Heilbronner Höhenweg komplett geplant. Höhenprofil, Streckenlänge, ja sogar den ganzen Weg haben wir von mySUMMIT im Detail bereits virtuell „abgewandert“. Die kompletten GPS-Daten der Wanderung von Oberstdorf zur Rappenseehütte, von dort einen Abstecher zum Gipfel des hohen Lichtes und schließlich über den Heilbronner Höhenweg rüber zur Kemptner Hütte haben wir uns über das GPX Format auf unser Garmin Oregon exportiert. Wir sind nun komplett gerüstet für unsere Wanderung und hoffen das in diesem Sommer der Regen weicht und wir starten können 🙂 Die schönsten Orte der Wanderung werden wir euch nach der Tour hier bei mySUMMIT vorstellen. Dann gibt es das komplette Strecken- und Höhenprofil, unsere persönlichen POI als pdf für alle zum downloaden.

Die 3D Karten von 3D RealityMaps begeistern uns von mySUMMIT schon jetzt – so realistisch in den Bergen virtuell unterwegs zu sein, steigert bereits bei der Tourenplanung die Vorfreude auf den Urlaub. Durch die einfache intuitive Bedienung und die individuelle Zusammenstellung der Informationen auf den 3D Kartenmacht das „surfen“ durch die Bergwelt richtig Spaß. Wir freuen uns darüber, euch in Zukunft noch informativere Reiseberichte unserer Bergtouren vorstellen zu können. Die 3D Tourenplaner sind für viele Regionen bereits zu kaufen, neben dem Allgäu z.B. für die Zugspitze, Wallis, Berchtesgaden uvm.

Aus unserer Sicht ist der Preis absolut fair, für knapp 25 Euro gibt es die 3D Tourenplaner von 3D Realitymaps in jedem gut sortierten Outdoorgeschäft oder hier.

 

Auch der Bayerischer Rundfunk hat in der Sendung Bergauf, Bergab die 3D Karten von 3D RealityMaps getestet. Hier der interessante Beitrag über die 3D RealityMaps Ötztaler Alpen 3D – Skitourenkarte Ost vom 28.01.2010.

mySUMMIT: Klettern, Bergsteigen 2008-2010

Liebe Leser,

leider fällt der Sommer 2011 einfach aus – es ist kalt, es regnet und letzte Woche hat es geschneit in den Bergen. Viele von euch mussten die geplanten Bergtouren aufgrund des Wetters absagen oder abbrechen – auch wir sagten eine geplante Bergtour für dieses Wochenende ab. Um uns alle etwas aufzumuntern, schaut euch einfach das mySUMMIT Bergsteigen, Klettern Video an, in dem es tolle Bergimpressionen zu sehen gibt. Die Bilder entstanden am Großglockner, am Gardasee, auf der Haute Route in der Schweiz, am Kilimanjao, am Mount Everest in Nepal und am Cerro Torre und Fritz Roy in Patagonien. Besonders das letzte Bild vom Fritz Roy solltet Ihr euch nicht entgehen lassen. Ich hoffe das wir bald wieder besseres Wetter haben und wir alle wieder in unsere geliebten Berge kommen.

Gruß von Volker vom mySUMMIT Team – VIEL SPAß
EINFACH HIER KLICKEN UND mySUMMIT Video AUF YouTube ANSEHEN!!

mySUMMIT: Buchtip – Hüttenwanderungen Bayrische Alpen

Wir vom mySUMMIT haben heute in einer Buchhandlung das Buch von Simon Auer – „Die schönsten Hüttenwanderungen in den bayerischen Alpen + CD-ROM“ gefunden. Die bayerischen Hausberge zwischen Berchtesgaden und Füssen sind ein nahezu unerschöpfliches Wanderparadies. In diesem Wanderbuch finden sich auf 144 Seiten 50 ausgewählte Wanderungen, die über abwechslungsreiche Wege und Steige zu kinderfreundlichen Hütten und urigen Almen führen. Immer im Blick: Naturerlebnisse und andere Besonderheiten.

Extra: auf der beiligenden CD-Rom befinden sich alle 50 Tourenkarten als PDF zum Ausdrucken für unterwegs oder zum Mailen an Freunde, mit denen man auf Tour geht.

Gebundenes Buch, Pappband, 144 Seiten, 21,0 x 26,0 cm
durchgehend vierfarbig mit zahlreichen Fotos mit CD-ROM
ISBN: 978-3-517-08660-6
 
mySUMMIT sagt: KAUFEN!
Hier könnt Ihr das Buch von Simon Auer – „Die schönsten Hüttenwanderungen in den bayerischen Alpen“ kaufen ->>>>
 

mySUMMIT: Mindelheimer Klettersteig

Freitag Nachmittag – Büro abschliessen und ab ins Auto! Mit dem  Qashqai  fahren wir endlich wieder nach Oberstdorf – ins Allgäu in die Berge. In diesem Jahr zum fünften mal – ein spannendes Wochenende steht für mich von mySUMMIT auf den Programm. Freitag nur Anreise – hoffentlich schaffen wir es bis 20 Uhr – die Sonnenklause, meine Unterkunft in der Nähe von Sonhofen, hat die Küche bis dahin geöffnet. Wir haben es geschafft – und wir wurden wieder mal verwöhnt. Ein kulinarischer Hochgenuß – mhhhhh lecker!
Am Samstag wartet der Mindelheimer Klettersteig auf uns, so oft sind wir den Mindelheimer über den Krumbacher Höhenweg umgangen, aber jetzt endlich gehts über den Klettersteig. Und am Sonntag im Kleinwalsertal geht es mit dem Team von Purelements zum Canyoning.

Der Mindelheimer Klettersteig ist ein Klassiker unter den Touren im Allgäu. Wir von mySUMMIT stufen ihn als mäßig
schwierig ein, jedoch ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unabdingbar. Ausdauer ist unbedingt erforderlich, da für den Steig, sprich von Fiderepaßhütte bis zur Mindelheimer Hütte ca. 5 Stunden Gehzeit einzuplanen sind. Die Steig verläuft über den Grad der Schafalpenköpfe und endet kurz vor dem Kemptener Kopf.

Am Samstag klingelt der Wecker um 7 Uhr – aufstehe, waschen und auf zum Frühstück! Wir stürzen über das Frühstücksbuffet – und essen uns erstmal satt. Wir haben ja heute viel vor – da brauchen wir Energie. Da wir den Mindelheimer Klettersteig an einem Tag machen wollen, fahren wir bis zur Mittelstation mit der Fellhornbahn auf. Somit sparen wir uns zwei Sunden Aufstieg. Von dort geht es beim schönsten Wetter zur Fiderepasshütte. Gegen 11 Uhr erreichen wir die Hütte, es gibt eine gaaaanz große Apfelschorle und Gulaschsuppe. Die letzte Stärkung vor dem Klettersteig. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Grad der Schafalpenköpfe, welche wir am nächsten Tag unter die Füße nehmen möchten. Selbst die Leiter über die Felsspalte ist zu erkennen. Noch eine halbe Stunde Aufstieg über die Fiderescharte (2210m) und schon stehen wir beim Einstieg in den Mindelheimer Klettersteig. Wir legen Gurte, Klettersteigset und Helm an und checken nochmal die Ausrüstung. Und dann geht es auch schon los.

Zum Einstieg ist eine kleine aber steile Wand zu überwinden gilt. Diese ist jedoch gut mit Eisenhaken und Drahtseilen gesichert. Ist dies geschafft, so schafft man auch den Rest des Steigs. 🙂 Etwas vor der Mitte des Steigs ist die Leiter, die man von der Firderepashütte sehen kann. Zugegeben war ich etwas enttäuscht, die Leiter sieht spektakulärer von der Fiderepasshütte aus – als diese tatsächlich ist. 😦 Es muss eine eine 3-4 Meter breite Felsspalte überbrückt werden. Dem Mindelheimer Klettersteig folgend, hat es im letzten drittel noch ein paar ausgesetzte Stellen, wo man sich nicht auf dem Grad bewegt, sondern seitlich auf der Westseite klettert.  Diese Passagen sind aber durch gute Seilsicherungen problemlos passiebar. Gegen 17 Uhr erreichen wir die Mindelheimer Hütte. Da wir noch zurück nach Oberstdorf müssen (von hier ca. 5 Stunden Wegzeit) – gibt es erstmal eine große Portion Pasta und ein leckeres Bier! Mhhhh lecker – das haben wir uns auch verdient. Nach einer Stunde Pause steigen wir über die Schwarze Hütte ab, um durch das Tal über Birgsau zur Talstation der Fellhornbahn zu wandern. Anstatt 5 Studen haben wir die Strecke in gut 3 Stunden zurückgelegt. Etwas erschöpft aber überglücklich kommen wir am Auto an. Wir fallen uns in die Arme und gratulieren uns zu der anstregenden, aber wunderschönen Überschreitung des Mindelheimer Klettersteiges.

Nach 12 Stunden!!!!! endet ein langer Wandertag auf der Bank vor der Sonnenklause und wir geniessen den Abendblick in die Berge.  Danke für diesen tollen Tag: Keine Straße ist lang mit einem Freund an der Seite!

Interesse an einem besonderen Einblick auf den Mindelheimer Klettersteig? Hier ist das mySUMMIT HD Video….

mySUMMIT: Canyoning mit Purelements – erste Eindrücke

Was ein Erlebnis – auch nach 24 Stunden bekomme ich Gänsehaut bei dem Gedanken an die Canyoning Tour mit Purelements . Thomas und Alex vom Purelements Team führten uns durch eine Schlucht im Kleinwalsertal. Durch Abseilen (22 Meter Wasserfall), Abklettern, Springen (von 5-14 Meter Höhe), Rutschen, Schwimmen und sogar Tauchen in eine kleine Höhle gelangten wir mit der geeigneter Ausrüstung durch die Schlucht. Ein Reisebericht vom mySUMMIT folgt diese Woche – jedoch wollen wir euch erste Eindrücke der Tour vermitteln. Durch die neue mySUMMIT Helmet Hero HD Wide Helmkamera können wir euch die Canyoningtour aus einer ganz neuen Perspektive zeigen. Viel Spaß….

mySUMMIT: Hüttentest Fiderepasshütte

Wir bereits angekündigt gibt es bei mySUMMIT die neue Kategorie:  Hütten und Hüttenwanderungen. Unter dieser Rubrik erstellen wir unseren persönlichen Hüttenführer, in dem allg. Informationen über die Hütte dargestellt werden, aber auch Insidertips wie z.B. der „Küchentipp“. Volker Reinsch vom mySUMMIT Team: „In vielen individuellen Wanderungen quer durch die Alpen haben wir viele Eindrücke über die unterschiedlichsten Hütten und Almen gesammelt. Lange haben wir überlegt, diese in einem Buch zu sammeln und zu veröffentlichen – aber wir haben uns entschieden, unsere Datensammlung unseren Lesen kostenlos zu Verfügung zu stellen.“ Wir vergeben in den Kategorien 1 bis 6 Sterne  (wobei 6 Sterne „sehr gut“ bedeuten und 1 Stern „ungenügend“)

Heute wollen wir euch die Fiderepasshütte im Allgäu vorstellen.

Inhaber: DAV Sektion Oberstdorf
Hüttenwirt/-in: Hubert Kaufmann
Schlafplätze: Lager für ca. 120 Personen 

Lage (**** Sterne): Eine prachtvollen Kulisse erwartet Sie, zwischen herrliche Bergwiesen und steilen Felswänden liegt die Fiderepasshütte!  
besonderes Highlight: Die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft direkt über die Terrasse.
Essen (**** Sterne): Die Speisekarte sieht die Klassiker auf den DAV-Berghütten vor. Die Bedienung immer freundlich und das Essen schmeckt richtig lecker!
mySUMMIT Küchentipp: unbedingt zum Frühstück das Müsli mit frischen Obst wählen… mhhhh lecker 🙂 
Reservierung (***** Sterne):  Über die Homepage kann man sehr einfach Schlafplätze reservieren. Vom Hüttenwirt erhält man eine Bestätigungs e-mail . Super Service!
Gemütlichkeit (*** Sterne): Leider ist die Frequentierung der Hütte sehr hoch, so dass es nötig wurde einen dritten Gemeinschaftsraum anzubauen. Dadurch verliert die Hütte etwas Charm 😦
Sauberkeit (**** Sterne): Die Santitäreinrichtungen und die Gemeinschaftsräume sind sehr gepflegt.
mySUMMIT Gesamturteil: **** Sterne 

 
 
 
 

 

Tourenmöglichkeiten:

Mindelheimer Hütte -> Gehzeit: 3 Stunden
 Holzgauer Haus -> Gehzeit: 5 Stunden
 Rappenseehütte -> Gehzeit: 7 Stunden
 Mindelheimer Klettersteig zur Mindelheimer Hütte  -> Gehzeit: 3-5 Stunden

Weitere Informationen gibt es auf der Hüttenhomepage!

mySUMMIT: Hütten und Hüttenwanderungen

Wir bereits angekündigt gibt es bei mySUMMIT die neue Kategorie:  Hütten und Hüttenwanderungen. Unter dieser Rubrik erstellen wir unseren persönlichen Hüttenführer, in dem allg. Informationen über die Hütte dargestellt werden, aber auch Insidertips wie z.B. der „Küchentipp“. Volker Reinsch vom mySUMMIT Team: „In vielen individuellen Wanderungen quer durch die Alpen haben wir viele Eindrücke über die unterschiedlichsten Hütten und Almen gesammelt. Lange haben wir überlegt, diese in einem Buch zu sammeln und zu veröffentlichen – aber wir haben uns entschieden, unsere Datensammlung unseren Lesen kostenlos zu Verfügung zu stellen.“

Das mySUMMIT Team freut sich auf euer Feedback.

mySUMMIT: unsere Zweite Heimat => das Allgäu

Wie versprochen möchten wir vom mySUMMIT in diesem Jahr eine der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands vorstellen. Richtig – wir sprechen vom wunderschönen Allgäu…

Das einmalige Alpenpanorama rund um Oberstdorf mit imposanten Gipfeln wie dem Nebelhorn, der Mädelegabel oder der Höfats ist ein ganzjähriges Urlaubs-/Naturerlebnis. Hier lässt man einfach den Blick schweifen, spürt die reine Natur und fühlt sich schon nach wenigen Augenblicken entspannt. Es gibt viel zu erleben in Oberstdorf – so viele Freizeitmöglichkeiten die für jeden Geschmack etwas bieten.
Für uns von mySUMMIT ist das Allgäu insbesondere die Region um Oberstdorf zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ob im Winter zum Skifahren, Eisklettern oder Schneeschuhtouren oder im Sommer zum Rafting, Wandern, Klettern, Klettersteig, Mountainbike oder einfach nur die vielen Wellness Angebote nutzen – das Allgäu bietet Wohlfühl-Aufenthalte für Körper und Seele!

mySUMMIT möchte euch in den nächsten Wochen die Region etwas näher bringen und euch von unseren vielen Touren berichten. Speziell werden wir über unsere Outdooraktivitäten in der Region berichten. Besonders auf unsere neue Kategorie: Hüttebewertungen könnt Ihr euch freuen!!!!

Heute schon ein Insidertip  
Das 3 * Berghotel Sonnenklause hat wieder für Kurzentschlossene günstige Angebote. Wir waren schön öfters in dem Berghotel und können euch das familiär geführte Hotel nur ans Herz legen!